Was ist rechts und was ist links

Wir sind geradezu verrückt danach, diese Welt in politisch links oder politisch rechts einzuteilen. Die Rollenverteilung ist hierbei immer dieselbe. Links steht der Fortschritt, das Neue, das Gute. Links ist offen und menschenfreundlich. Rechts steht für rückwärtsgewandt, rückständig, menschenfeindlich und ausschließend. Kurz, rechts ist einfach böse. Selbst konservative Parteien bezeichnen sich selbst als bürgerlich, niemand wagt es sich rechts zu nennen, dass wäre das Ende.

Der tiefere Unterschied zwischen links und rechts

Der Linke glaubt, dass der Mensch formbar ist und grundsätzlich zum Guten neigt. Linke glauben an den Fortschritt als Wert an sich. Ihr Geschichtsverständnis ist das eines Fluchtpunktes der Geschichte. Der Linke sieht eine zwangsläufige Entwicklung geschichtlicher Prozesse hin zu den Werten, die gerade aktuell hoch im Kurs stehen. Zerstörung des Bestehenden wird daher grundsätzlich als positiv wahrgenommen. Nur das es eben nicht Zerstörung genannt wird, sondern Fortschritt.

Die Rechten glauben, dass der Mensch grundsätzlich zum Niederen neigt. Seine Kultur und über Jahrtausende geformte Traditionen schützen den Menschen vor dem Absturz in den Nihilismus. Alles Neue muss seinen Wert vor diesen Hintergrund beweisen, bevor es gut ist. Der Rechte entwirft die Zukunft vor dem Hintergrund der Erfahrungen der Vergangenheit, daher reagiert die Rechte sehr langsam auf Änderungen, weil Veränderung erst einmal im Verdacht steht, Funktionierendes zu zerstören.

 

1 Kommentar zu „Was ist rechts und was ist links“

  1. Und das ist das, was niemand in der westlichen Welt mehr versteht.

    Die politische Linke war in diesem Sinne bis zur Hegemonie erfolgreich. Bekommen sie auch nicht zustande, Propaganda, dass können sie…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: