Auf den Weg in den Orwell Staat

Im bayerischen Landtag wurde mal wieder die unterste Schublade ausgepackt. Corona treibt die verrücktesten Blüten in diesem Land.

FDP Fraktionschef Martin Hagen hat es gewagt die korrekten Inzidenzdaten anzufordern, welche der bayerische Gesundheitsminister noch immer nicht zu liefern vermag. Nach 2 Jahren Pandemie.
Statt sich zu entschuldigen, über dieses Unding, stattdessen wird der FDP eine Anbiederung an Corona-Leugner und Rechtsextreme vorgeworfen.
Markus Blume(CSU): „Sie betreiben das Geschäft der AFD“.
Andreas Krahl(Grüne): „Mit Ihrer Themenwahl bieten Sie der AFD heute eine Paradebühne.“
Mehring(Freie Wähler): „In dieser schwierigen Phase streuen Sie den Menschen Sand in die Augen und stellen etwas, was Sie selbst wissen, anders dar, um daraus als politischer Geschäftemacher Kapital zu schlagen. Meine Damen und Herren, das kannte dieses Hohe Haus bislang einzig von der AfD.“

Es ist ein unfassbarer Verlust politischer Kultur, wenn es rechtsextrem ist, korrekte Fakten zu erbitten.
Damit sind, zumindest in Bayern, CSU, Grüne und Freie Wähler dabei, den Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung zu verlassen.
Wo die Wahrheit gesinnungsfeindlich ist, kann es keine Demokratie und keine Freiheit geben.

Das ist kein Verfassungsstaat, dass ist ein Orwell Staat.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: